20 Einträge auf 2 Seiten
   1   

20 » KIGA St. Kilian in Duttenberg aus Duttenberg
Lieber Ohrenmann!

Wir möchten uns ganz herzlich für den Hörtag in unserem Kindergarten bedanken.
Gemeinsam machten wir uns auf die Reise das Ohr zu entdecken.
Du hast uns den Aufbau des Organes anhand eines Models erklärt und wir konnten die kleinen Knochen,
wie z. B. das Trommelfell oder den Steigbügel in den Händen halten und anschauen.


Im Stuhlkreis erlebten wir durch die Hörspiele wie wichtig unsere Ohren sind und das wir darauf gut achtengeben sollen.

Die vier ältesten Kinder ernanntest du zur Ohrenpolizei und erklärtest ihnen ihre Aufgabe.


Anhand des „Lärmohres“ erkennt die Ohrenpolizei die Lautstärke im Raum.
Durch die Farbsignale GRÜN, ORANGE und ROT kann die Ohrenpolizei die Lautstärke ablesen und den anderen Kindern sagen, dass sie leiser werden sollen.
Jedes Kind hatte im Anschluss die Möglichkeit zu erfahren wie gut ihre Ohren hören.
Die Erzieherinnen gingen mit gutem Beispiel voran.


Wie wichtig gutes Hören für die kindliche Entwicklung ist, erfahren die Eltern von dir am Elternabend.
Die Eltern verfolgten deinen fachlich klaren und verständlichen Informationen über die Hörentwicklung, Früherkennung von Hörschäden, deren Auswirkungen auf die weitere kindliche Entwicklung, Behandlungsmöglichkeiten und Hörsysteme und sie hatten die Gelegenheit individuelle Fragen zu stellen. Nach diesem Abend ging jeder gut informiert und mit einem bleibenden Eindruck nach Hause.

HERZLICHES DANKESCHÖN



sagen die Kinder und Erzieherinnen vom Kath. Kindergarten St. Kilian aus Duttenberg

19 » Kindergarten Sonnenschein in Schefflenz
Im März stand der thematische Elternabend unter dem Thema: „Hören“ .
Dazu hatten wir den Ohrenmann aus Buchen, Herrn Donner, eingeladen.
Im Vorfeld hatte er uns schon während der Kindergartenzeit besucht und den Kindern alles rund um´s Ohr und um´s hören mit seiner faszinierenden und charmanten Art, spannend nahegebracht.
Auch der Elternabend war ganz anders als von vielen erwartet, und durch den informativen und abwechslungsreichen Aufbau des Abends waren die Eltern in das Thema miteinbezogen und konnten viele Informationen übers Hören in Zusammenhang mit Emotionen und vielen Beispielen mit nach Hause nehmen.

Danke sagen alle Kinder und Erzieherinnen vom Kindergarten
Sonnenschein

18 » Manuela Volpp Hörgeschädigtenpädagogin
Der Ohrenmann in der Lindenparkschule Heilbronn

Lieber Herr Donner,

ganz herzlichen Dank für Ihre inhalts- und emotionsvolle Gestaltung des Elterntreffs am 14.01.14 in Lauda. Alle 6-8 Wochen findet der Elterntreff für Eltern von Schülern mit Hörschädigung im Main-Tauber- und Neckar-Odenwaldkreis statt. Immer wieder kamen in diesem Zusammenhang viele technische Fragen auf. Daher fragte ich Sie, ob Sie sich vorstellen könnten, einmal unser Gast zu sein und mit verschiedenen Anschauungsmaterialien und Erklärung für eine Bereicherung zu sorgen. Sofort waren Sie bereit zu kommen und brachten Ihren halben Laden mit nach Lauda. Danke dafür!
Mit Ihren Ausführungen haben Sie unsere Erwartungen weit übertroffen!
Danke für die Veranschaulichung der vielen sinnvollen Hilfsmittel, wie die des Weckers für Hörgeschädigte, der FM-Anlage und der Roger-Systeme mit all dem Zubehör! Die teilnehmenden Schüler und Eltern sind nun bestens informiert, welche Zusatzgeräte das Hörverstehen im Alltag bereichern können!

Für Begeisterung bei den Zuhörern hat vor allem aber Ihre Art der Präsentation gesorgt! Es ist toll zu sehen, mit welcher Leidenschaft Sie sich um die hörtechnische Versorgung Ihrer Kunden kümmern. Ich wünsche jedem meiner Schüler einen Akustiker, der sich mit so viel Emotion und Fachkenntnis für die optimale Hörtechnik einsetzt!

17 » Caro
Das brauchen wir Hörgeschädigten

Hey Marc! Auch ich wollte mich nochmal ganz herzlich bei dir für diesen wirklich guten Workshop bedanken! Du bist echt auf jede Frage, die gestellt wurde, eingegangen und hast uns trotzdem eine ganze Menge beigebracht! Außerdem konntest du uns alle mit deiner eigenen Begeisterung anstecken und an deine "Lippen fesseln"! Mach weiter so und ich hoffe, dass du wirklich niemals deine Begeisterung für diese Sache verlierst, denn genau das brauchen wir Hörgeschädigten! Menschen wie dich übrigens auch Bis hoffentlich bald auf dem nächsten Workshop! Liebe Grüße, Caro

16 » Tina Rupprecht
3 Tage Workshop in Nürnberg

Hallo Marc,

hiermit möchte ich mich nochmal bei Dir für den tollen Abend und den darauffolgenden Tag mit Dir bedanken. Du hast uns mit Deiner Leidenschaft fürs Hören so gefesselt und uns immer wieder deutlich gemacht das wir uns nicht verstecken brauchen. Du wusstet ganz genau, wie sich jeder einzelne von uns hörgeschädigten jungen Erwachsenen fühlt und man hat regelrecht gespürt wie Du dafür brennst uns hörgeschädigten Menschen zu helfen. Solche Menschen wie Dich brauchen wir viel viel mehr in dieser geldverrückten Welt.

DU bist ein sehr guter Akustiker und ich sag eins deiner liebsten Sätze "Es geht ausschließlich nur um Emotionen" und da stimme ich Dir voll und ganz zu!!!

Mach weiter so und ich hoffe, viele Menschen erleben auch weiterhin dein tolles Engagement!

15 » Stefanie Weickert
Der Ohrenmann war da- Die Klasse war hin und weg

Herr Donner hat uns alle in Staunen versetzt. Für mich als Klassenlehrerin in der Förderschule Bofsheim war es toll, zu sehen, wie gut es dem Ohrenmann gelang, die Aufmerksamkeit unserer Schüler zu fesseln. Niveau, Ansprache und Inhalte der Hörreise hat er genau getroffen und das, obwohl er die Kinder ja vorher nicht kannte. Über annähernd zwei Schulstunden hing meine Klasse an seinen Lippen und saugte alle Informationen rund um das Wunder Ohr begierig auf.
Am besten kam natürlich das Detektivspiel an, wo die Kinder richtig Krach machten und immer einer den Rätselbegriff erlauschen durfte, indem er mit Hilfe der FM-Anlage den ganzen Lärm ausblendete. Was für ein Erlebnis!
Wir sind begeistert von ihrer Arbeit und ihrem Engagement in der Versorgung der hörschwachen Kinder. Und meine Schüler wundern sich nun kaum noch, wenn ich mir für eine ihrer Mitschülerinnen die FM-Anlage an den Pulli klammere. Vielen herzlichen Dank, Herr Donner.

14 » Sonja Huslig
Der Ohrenmann im Kiga St. Georg, Walldürn

Von vielen Kolleginnen hatten wir schon vom "Ohrenmann-Herrn Donner" gehört. Drum luden wir Herrn Donner in diesem Kindergartenjahr zu unserem Elternabend ein.
Voraus ging ein Hörtag. Herr Donner erklärte einer gebannten Schar von über 60 Kindern unser Ohr. Ganz spannend war die riesen Zahl von
29 000 Härchen in der Gehörschnecke. Mit unseren Händen vergrößerten wir u. a. unsere Ohrmuscheln und hörten viel lauter. Jedes Kind nahm am Hörtest teil. Die Kinder erzählten zu Hause ihre Erlebnisse.
Ganz interessiert saßen dann die Eltern beim Elternabend. Sicherlich werden sie die Zahl von 29 000 Härchen in der Schnecke nicht vergessen. Genauso die Wichtigkeit der neurtropen Hormone. Diese werden nur bis zum 6 Lebensjahr quasi als Dünger fürs kindliche Gehirn ausgeschüttet. Sie sind notwendig, um in diesem Alter viel zu lernen, was später nur sehr, sehr mühsam erlernt wird.
Zum Abschluß zeigte uns Herr Donner, wie man mit den Ohren fühlen kann.
Der Hörtag und der Elternabend waren eine runde, gelungene Veranstaltung. Von der Kinder, Eltern und wir Erzieher viel mitnehmen konnten. Dafür möchten wir Herrn Donner herzlich danken.

13 » Carolin Gramlich
Besuch vom Ohrenmann

Hallo Herr Donner,
Vielen Dank für Ihren Besuch bei uns im Kindergarten St. Josef in Schlierstadt. Alle Kinder haben sehr interessiert bei dem Hörtest mitgemacht und auch die Hörampel wurde in der folgenden Woche sehr oft getestet. Sehr interesant war der Elternabend bei dem Eltern erzählt haben, was Ihre Kinder über den Tag mit Ihnen Zuhause berichtet haben. So wusste z.B. ein Kind die genaue Anzahl der Haare in der Gehörschnecke. Durch viele Bilder der Kinder, haben sie den Eltern eindrücklich vermittelt, wie wichtig gutes Hören für die Entwicklung Ihres Kindes ist. Auch uns Erzieherinnen haben sie in unserer Arbeit bestätigt und uns mal wieder bewusst gemacht, wie wir durch alltägliche Spiele die Bedeutung des guten Hörens sensibiliseiern.
Vielen Dank!

12 » Annette Bommer
Gesundheitstag GTO Osterburken

Den "Ohrenmann" bei uns am Ganztagsgymnasium Osterburken zu erleben war eine tolle Sache. Hochmotiviert war er bei seiner Powerpoint Präsentation bei der Sache, unsere 115 Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse konnten reichlich von seinem Wissen profitieren.Seine freundliche Art kam bei den Jugendlichen sehr gut an, natürlich auch sein Verständnis für lautes Musikhören. Die Tests mit den MP3 Playern waren super und überzeugten alle. Herr Donner, das haben sie sehr gut gemacht!! Ich kann sie nur weiterempfehlen. Weiter so!

11 » Edith Gerner
Hörwoche im Evang. Kiga Adelsheim

Mai 2010
Intensiv setzten sich die Kinder, Eltern und Erzieherinnen mit der der Thematik
„Gutes Hören ist wichtig!“ „Hören macht Spaß“ auseinander.
Zum Einstig hatte Herr Donner, der Ohrenmann aus Buchen, die Kinder zum Hörtag eingeladen.Wie erstaunt waren doch alle, als sie von der „Schnecke“ in ihren Ohren erfuhren. Eine“ Schnecke“, die seltsamerweise 29 000 Härchen besitzt. Ein Wunder der Natur! Wie wichtig und schützenswert diese sind wurde ihnen ganz eindrücklich vermittelt.
Mit Spaß, Eifer und großem Interesse nahmen die Kinder alle Informationen auf.
Natürlich hatten sie zu Hause viel von diesem spannenden Vormittag zu berichten und ihre Eltern neugierig gemacht.
So konnten an dem folgenden Elternabend zahlreiche Teilnehmer begrüßt werden.
Herrn Donner gelang es alle Anwesenden mit seinem Fachwissen und seiner Kompetenz zu begeistern. Ein kurzweiliger und informativer Abend, bereichert durch Videos und Fotos, vermittelte den Eltern eindrücklich wie wichtig gutes Hören für die Entwicklung ihres Kindes ist.
Die Erzieherinnen, Kinder und Eltern bedanken sich ganz herzlich bei Herrn Donner und seiner Assistentin Luisa für ihr Engagement und ihre Lebendigkeit mit der sie sich für das GUTE HÖREN einsetzen. Herzlichen Dank. Es hat uns allen furchtbar viel Spaß gemacht.
   1   

Administration
MGB OpenSource Guestbook © 2004-2019
mgbModern Theme by mopzz